Die Runde der Ringgeister e.V. wurde 1995 gegründet und ist seit Frühsommer 1996 eingetragener Verein in Vereinsregister Freudenstadt. Seit den Anfangstagen hatte unser Verein immer zwischen 40 und 60 Mitglieder, aktuell sind wir 52 aktive Ringgeister und 4 Passive Fördermitglieder.

Unser Vereinsraum befindet sich in der ehemaligen Hausmeisterwohnung in der alten Turn- und Festhalle in Freudenstadt. Adresse: Turnhallestr. 39, 72250 Freudenstadt

 

Unsere derzeitigen Vereinsaktivitäten und Angebote sind wie folgt:

 

  • Einmal Monatlich, jedes erste Wochenende Samstag ab 16:00 Uhr findet der HausCon statt. Dabei werden neben Rollen-, Brett- und Strategiespielrunden verschiedenste Programmpunkte, wie Podiumsdiskussionen, Spielkurse, historische und phantastische Themenabende etc. angeboten. Desweiteren steht der Bibliotheksdienst bereit, es kann aus über 700 Werken ausgesucht werden: Regelwerke und Quellenbücher, Spiele, Romane, Magazine uvm.

 

  • Immer am 15. jedes Moants erscheint unsere Vereinszeitung, „Die Schriftrolle“, die von Vereinsmitgliedern ehrenamtlich erstellt und produziert wird. Sie wird als Print- und Onlinemedium erstellt. Inhaltlich werden Vereinsinterna, Termine, Veranstaltungsangebote, Essays und Kurzgeschichten, Regeltechnisches, Medienstreifzüge und vieles mehr angeboten, die Artikel dazu werden mehrheitlich von Vereinsmitgliedern geschrieben.

 

  • Einmal im Jahr findet der GarCon statt, ein zwei- oder dreitägige Zusammenkunft der Vereinsmitglieder um unserem Hobby und größtem Vereinsinhalt, dem Rollenspiel, unter freiem Himmel zu frönen, mit Lagerfeuer, Grillen und allem was dazu gehört.

 

  • Zweimal im Jahr veranstalten wir F.R.O.S.T. das Freudenstädter RollenSpielTreffen, eine überregionale Zusammenkunft von Rollenspielern und Freunden von Mittelalter und Phantastik, die wir seit 1997 jährlich sehr erfolgreich durchführen. Jeweils bis zu 200 Besuchern aus dem ganzen Bundesgebiet geben sich dann ein Stelldichein in Freudenstadt und haben zusammen mit unserer guten Organisation und Durchführung dafür gesorgt, daß F.R.O.S.T. mittlerweile eine feste Größe in Deutschen Fantasy-Veranstaltungskalendern geworden ist.

 

  • Jedes Jahr im Oktober findet der Rollenspiel-Tupperabend im Vereinsraum statt. Dazu besucht uns unser Vereinlieferant www.drachenfunke.de (ehemals Fantasyshop Calw) und stellt neue Spiele, Roman und Gimmicks vor, es finden Probespielrunden statt und viel neues Ausprobiert.

 

  • Ebenfalls bis zu zweimal im Jahr organisieren wir, im Frühjahr und Herbst eine kleine Convention in unseren Vereinsräumlichkeiten (F.R.O.S.T. ¼ & ¾ ) zu der wir alle Rollenspielvereine des Südwestdeutschen Raumes einladen, um als gemeinsame Plattform Geselligkeit, Kontakt und natürlich das Spielen zu fördern.

 

  • Außerdem bieten wir Ausfahrten zu auswärtigen Conventions (Rollenspieltreffen) und Historischen Veranstaltungen an, organisieren gemeinsame Filmbesuche und Workshops (z.B. Gewandmacherei), bieten unseren Mitgliedern mit unserer Internet Plattform www.ringgeister.de eine große Sammlung von Regeln, News und Geschichten rund um unsere gemeinsames Hobby, an. Die Runde der Ringgeister besitzt eine umfangreiche Bibliothek mit über 700 Werken, von Romanen über Regelwerke und Quellenbücher, Spielen, Fanzines, Magazinen und vielem mehr. Um den Mitgliedern einen kostenlosen Zugang zu den neuesten und beliebtesten Produkten zu bieten, und sich umfassend informieren zu können.

 

 

 

Außerhalb der vom Verein organisierten Veranstaltung, treffen sich viele Mitglieder in ihrer Freizeit um zusammen zu spielen oder auch nur um ein wenig am Lagerfeuer zu sitzen, Musik zu machen oder zu reden. Wir können mit Stolz von uns behaupten, daß wir, trotz unserer unterschiedlichen Herkunft aus verschiedensten Schichten, Cliquen und Freundeskreisen und Altersgruppen, zu einer großen Gemeinschaft zusammengewachsen sind, die mit den Jahren immer fester geworden ist.

 

Als kurze Anmerkung möchten wir noch anführen um was es sich bei unserem Hobby handelt. Die Runde der Ringgeister e.V. beschäftigt sich hauptsächlich mit drei Themen, die in vielen Bereichen gemeinsame Berührungspunkte haben:

 

  • Rollenspiel, Brett- und Strategiespiele

 

  • Mittelalter

 

  • Fantasy

 

Fantasy oder Phantastik, aber auch das Mittelalter bildet die Basis für all unsere Aktivitäten. Ohne Romane wie „Der Herrn der Ringe“ von J.R.R. Tolkien oder die fantastische Literatur H.P. Lovecrafts, ohne „Raumpatrouille Orion“, „Buck Rogers“ und „Raumschiff Enterprise“, ohne die etwas verklärt-romantisierende Vorstellung des Mittelalters und der Antike, die in unserer Gesellschaft vorherrscht, aber auch ohne Shakespieres „MacBeth“ gäbe es wahrscheinlich unsere Hobby - das Rollenspiel - heute überhaupt nicht. Was auch erklärt wo die Ursprünge und Einflüsse liegen, und warum wir uns neben dem Rollenspiel sehr explizit damit auseinandersetzten.

Fantasy-Rollenspiel entstand Anfang der 70er Jahre in den USA, „D&D“ (Dungeons and Dragons) ist der Urvater aller heutigen Rollenspiele. Zu Beginn der 80er entstanden mit „Midgard“ und „Das schwarze Auge“ die ersten Deutschen Produkte. Seither gibt es aus aller Welt eine Fülle von verschieden Spielen, Regeln, Hintergründen etc., allein in Deutschland gibt es nach Schätzungen zwischen 500.000 und 1.200.000 Rollenspieler.

 

Was also ist Rollenspiel, was macht es so faszinierend? Lassen Sie uns noch anführen, es ist sehr schwierig dies in wenigen Sätzen hinreichend zu erklären, was wir nichts desto trotz versuchen werde, falls Sie es sich einmal persönlich etwas genauer ansehen möchten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Stellen sie sich nun einmal vor, sie sitzen auf der Couch, ein gutes Glas Rotwein steht vor ihnen, der Raum wird von Kerzen in gemütlich warmes Licht getaucht. Seit Stunden können sie ihre Augen nicht mehr von den Zeilen des Buches in Ihrer Hand lösen, es ist zu spannend, zu fantastisch, sie kennen den Hauptcharakter bereits relativ gut, haben Seiten an ihm gefunden, die ihnen gefallen, sie beginnen sich mit ihm zu identifizieren.

Und plötzlich passiert es. Aus einer Laune heraus läßt der Autor den Charakter etwas tun, was sie gar nicht glauben können, „... oh nein, wie kann er bloß, er muß doch ahnen, daß hinter der Tür...“. Ja, wenn sie an seiner Stelle gewesen wären hätten sie sich nicht so dumm angestellt, sie wären das alles ganz anders angegangen, sie hätten... ja, und hier befinden sie sich bereits sehr nah am Rollenspiel.

Im Rollenspiel stellen sie einen imaginären Charakter dar, der in einer imaginären Welt mit imaginären Gefährten imaginäre Geschichten erlebt und imaginäre Abenteuer bestehen muß. Klar, daß dazu etwas imaginative Fähigkeiten vonnöten sind. Sind sie da? Dann weiter.

Statt dem Autor gibt es im Rollenspiel den Geschichtenerzähler oder Meister, statt der Romanfiguren gibt es ihren Charakter und die ihrer Freunde und Mitspieler. Und wie bei einem Buch wissen sie nie was auf der nächsten Seite, will sagen hinter der nächsten Türe passiert, daß weiß nur der Autor, in unserem Falle der Geschichtenerzähler. Er stellt ihnen die Geschichte vor, beschreibt die Orte und Menschen die sie treffen, er vermittelt ihnen alles was um sie herum vorgeht. Ihre Aufgabe besteht nun darin ihren Charakter zusammen mit denen ihrer Mitspieler durch diese fantastische Welt zu bewegen und die Aufgaben, die das Schicksal in Form des Meisters für sie bereithält zu bewältigen. Nur sie entscheiden was ihr Charakter tut oder läßt, wie er sich verhält, was er tut und sagt. Der Geschichtenerzähler spinnt nur den roten Faden der Ereignisse, die Kulisse eines Improvisationstheaterstückes auf dessen Bühne sie ein Schauspiel aufführen, das außer in ein paar Aufzeichnungen, vielleicht einem Bodenplan oder einer Landkarte, nur in ihrer Vorstellung und im Gespräch mit ihren Mitspielern stattfindet. Ein im wahrsten Sinne des Wortes fantastisches Erlebnis, für das sie ihre schauspielerischen Fähigkeiten, ihren Witz und Charme, ihren Intellekt und ihr detektivisches Gespür benötigen und das sie im Team mit ihren Mitspielern erleben. Nicht im Wettstreit, beim Rollenspiel gibt es keine Gewinner oder Verlierer, wenn alle Spaß hatten, dann sind alle Gewinner, egal wie die Geschichte zu ende ging. Und wer weiß, vielleicht geht ihre Geschichte ja schon nächste Woche weiter, wenn sie wieder mit ihren Freunden und einem guten Glas Rotwein auf der Couch in ihrem Wohnzimmer sitzen...

Der Rollenspielverein aus FreudenstadtTermine, Bilder, uvm